Was macht das Gericht? Das Gericht spielt in jeder Erwachsenenvertretung eine ganz wichtige Rolle. Beim Gericht kann jeder bekanntgeben, dass er selbst oder jemand anderer (vielleicht ein Angehöriger oder Freund) möglicherweise die Hilfe eines Erwachsenenvertreters benötigt. 

Das Gericht prüft dann die Situation und bestellt eine geeignete Person, wenn dies zweckmäßig erscheint. Es überprüft die Tätigkeit des Erwachsenenvertreters in regelmäßigen Abständen und kontrolliert auch dessen Abrechnungen.

Darüber hinaus steht das Gericht auch jederzeit für Anregungen und Beschwerden zur Verfügung.

Auch ob eine Erwachsenenvertretung wieder beendet werden kann, wird durch das Gericht entschieden. Nach drei Jahren endet die Erwachsenenvertretung automatisch, sofern nicht das Gericht zur Auffassung gelangt, dass ihre Verlängerung notwendig ist.

faq1